Lebensraum

Naturschutz durch Nutzung
Noch bis in die 1970er Jahre bestand die kleinteilige traditionelle Nutzung. Danach lagen viele Flächen bis in die 1990er Jahre brach, bis NRW-Stiftung und Stadt Düsseldorf sie aufkauften. Danach wurden Parzellen zusammengelegt, Zäune und Viehtränkbrunnen errichtet, so dass die Beweidung wieder attraktiv wurde.
Auenblicke Streuobstwiesen LebensraumAuenblicke Streuobstwiesen LebensraumAuenblicke Streuobstwiesen Lebensraum
Heute organisiert die Biologische Station Haus Bürgel die klassische Mehrfachnutzung: Landwirte aus der Region lassen ihre Rinder und Schafe unter den Obstbäumen weiden, ein Imker hält hier Bienen, die Obstbaumpflege und Ernte übernimmt die Biostation.
Suche:
Auenblicke Auenkarte
Vogelstimmen
Diaschau Streuobstwiese
AuenErlebnisBegleiter
Auen-Media
Gefördert durch
Aueneblicke Förderer EU
Auenblicke Förderer NRW Ministerium