Auentümpel - Wir sind flexibel!Diaschau

Ein dynamischer Tümpel
Beim Blick über das Baumberger Hamm bietet sich im Jahreslauf immer wieder ein anderes Bild. Mal ist eine Wasserfläche zu sehen, mal Schlamm, mal ist alles grün. Vor 700 Jahren floss im Baumberger Hamm der Rhein. In dieser Geländemulde hat sich bis heute ein flacher Auentümpel erhalten. Er wird aus drei "Quellen" gespeist: Grundwasser, Regen und Hochwasser. In trockenen Sommern kann der Tümpel ganz austrocknen.
Auenblicke AuentümpelAuenblicke AuentümpelAuenblicke Auentümpel
Leben mit dem Wechsel
Die Pflanzen und Tiere sind an die Dynamik des wechselnden Wasserstandes angepasst. Wo sich das Wasser zurückzieht, erobern Sumpfpflanzen wie Wasserfenchel und Sumpfkresse die Schlammfläche. Amphibien, wie Wasserfrösche und Kammmolch, haben ihre Entwicklung vom Ei über die wasserlebende Larve bis zum erwachsenen Tier rechtzeitig abgeschlossen. Falls der Tümpel austrocknet, wandern sie in feuchte Röhrichtbereiche oder angrenzende Gräben ab.

Naturerlebnis rund ums Jahr
Im Frühjahr ist der Zwergtaucher auf dem Wasser zu sehen. In der Brutzeit ab April lebt er versteckt im Uferbewuchs, nur die langgezogenen Triller verraten seine Anwesenheit. Im Mai zeigen die seltene Sumpfwolfsmilch und die Sumpf-Schwertlilie ihre gelben Blüten und das vielstimmige Froschkonzert beginnt. Von Juli bis September setzt der rote Blutweiderich einen neuen Farbakzent. Die kegelförmigen Bisamburgen aus Schilfhalmen sind im Herbst und Winter gut zu erkennen.
Suche:
Auenblicke Auenkarte
Vogelstimmen
Diaschau Auentümpel
AuenErlebnisBegleiter
Auen-Media
Gefördert durch
Aueneblicke Förderer EU
Auenblicke Förderer NRW Ministerium