Lebensräume

Die naturnahe Auenlandschaft der Urdenbacher Kämpe zeichnet sich durch eine große Vielfalt unterschiedlicher Lebensräume aus. Gewässer, Röhrichte und Weidengebüsche sind Elemente der Naturlandschaft. Sie finden sich in den tief gelegenen, häufig überfluteten Bereichen. Höher gelegen und damit seltener überschwemmt wächst südlich von Haus Bürgel ein Hartholz-Auenwald, ein Waldtyp, der für den Niederrhein in der Ausprägung heute einzigartig ist.

Artenreiche Mähwiesen, Hecken, Weiden mit alten Obstbäumen und Kopfweiden sind lebendige Zeugen der traditionellen Bewirtschaftung. Ein für Nordrhein-Westfalen in der Ausprägung einmaliger Wiesentyp ist die Wiesenknopf-Silgenwiese, die auf eine regelmäßige Überschwemmung angewiesen ist. Auf etwas höher gelegenen Standorten schließen sich die Glatthaferwiesen an.

Mit über 30 verschiedenen Pflanzenarten sind sie, beginnend mit dem Wiesenschaumkraut im April bis zur Blüte der Herbstzeitlose im September eine Augenweide. Einen besonderen landschaftlichen Reiz verleihen die Obstwiesen dieser Rheinaue. Das am höchsten gelegene Zentrum der Aue wird von große Ackerflächen dominiert.
Suche:
Auenblicke Auenkarte
Vogelstimmen
Diaschau Auenblicke
AuenErlebnisBegleiter
Auen-Media
Gefördert durch
Aueneblicke Förderer EU
Auenblicke Förderer NRW Ministerium